Geprüfter Unternehmensberater bAV

„bAV gehört in die Hände von qualifizierten Beratern und ist Kernaufgabe von Unternehmens- und Steuerberatern“, sagt RA Fiala.
Das Problem ist offensichtlich: Die meisten Vermittler bedienen die falsche Zielgruppe, können nur gegen Provision vermitteln und denken zumeist nur in Versicherungskategorien. Wer jedoch als Profi in der Betrieblichen Altersversorgung tätig sein will, sollte den Arbeitgeber als Zielgruppe sehen, den er ohne Provisionsscheuklappen gegen Honorar beraten kann. Die Interessenlage des Unternehmers unterscheidet sich zum Teil deutlich von der seiner Arbeitnehmer. Insbesondere die arbeitgeberfinanzierte Altersversorgung kann sich erheblich auf die Liquidität und die steuerliche Entwicklung des Unternehmens auswirken, so dass der Berater über umfassende betriebswirtschaftliche aber auch fachbezogene Kenntnisse verfügen muss. „Genau diese Kombination ist heute noch dünn gesät, obwohl die bAV-Unternehmensberatung einen riesigen Zukunftsmarkt für Diejenigen darstellt, die heute bereits beratend in der Zielgruppe der Gewerbetreibenden tätig sind,“ stellt TUTOR-Chef Peter L. Pedersen fest. Der „Certified CPP-Consultant (iofc)“ – „Company-Pension-Plan“ gleich „Betriebliche Altersversorgung“ – ist der erste bAV-Lehrgang, der deshalb den Schwerpunkt in der honorarbasierten Unternehmensberatung setzt.
CPP-Lehrgang mit vergrößertem Rahmenstoffplan
In Zusammenarbeit mit dem Institute of Financial Consulting IOFC an der Privaten Hanseuniversität Rostock, das beim CPP-Consultant für Prüfung und Titel verantwortlich zeichnet, hat die TUTOR Unternehmensberatung, Neumünster, noch einmal inhaltlich aufgerüstet. Damit haben die Teilnehmer die Möglichkeit, zwischen zwei vorgeschalteten Wachpflichtfächern zu wählen je nachdem, aus welcher beruflichen Tätigkeit sie kommen:
Wahlpflichtfach 1 für Finanzdienstleister: „Betriebswirtschaftliche Grundlagen für die bAV-Beratung“
Wahlpflichtfach 2 für Unternehmens- und Steuerberater: „Finanzwirtschaftliche Grundlagen für die bAV-Beratung“
„Mit Hilfe dieser neuen Wahlpflichtfächer wollen wir die unterschiedlichen Wissensvoraussetzungen, die nun einmal zwischen Finanz-, Unternehmens- und Steuerberatern bestehen, kompensieren, um in den Vertiefungsfächern einen gleichen Kenntnisstand ermöglichen zu können“, stellt TUTOR-Chef Peter L. Pedersen fest. Ohnehin verliert sich der CPP-Consultant-Lehrgang nicht in üblichen Grundlagenthemen sondern konzentriert sich auf die wesentlichen, fachlichen Erfordernisse. Deshalb werden bei den Teilnehmern auch umfassende Fachkenntnisse sowie praktische Erfahrungen in der Beratung vorausgesetzt. Wer schon in einem beratenden Gewerbe tätig ist weiß, dass Präsenzschulungen der größte Feind des Geschäftes sind. Deshalb wurde der CPP-Consultant perfekt als berufsbegleitendes Kontaktstudium entwickelt: starke Selbststudienanteile kombiniert mit virtuellen Multimedia-Konferenzen und konzentrierten Präsenztagen. Auf diese Weise kann der CPP-Consultant berufsbegleitend in neun Monaten absolviert werden und zählt trotzdem mit nur 2.320 Euro zu den günstigsten bAV-Lehrgängen im Markt, die zudem mit einer anerkannten Prüfung und einem anerkannten Titel abschließen.
Hier geht’s zu den Lehrgangsdetails: Premiumlehrgang „Geprüfter Unternehmensberater bAV“
Artikelbeitrag von RA Johannes Fiala, München Betriebliche Altersversorgung: Haftung der Vermittler, Versicherer und Steuerberater
Der Link zu diesem Artikel lautet: http://www.tutor.de/cms/front_content.php?idcatart=792
Anhang:
TUTOR Unternehmensberatung GmbH, Neumünster Die TUTOR Unternehmensberatung, Neumünster, hat sich seit 1994 auf die Entwicklung von vertriebsfreundlichen Fortbildungskonzepten insbesondere für große und überregionale Vertriebssysteme spezialisiert. Die berufsbegleitenden Konzepte der TUTOR führen bis zum Fachwirt für Finanzberatung (IHK) sowie zum Masterconsultant in Finance. Speziallehrgänge wie der „Geprüfte Unternehmensberater bAV (iofc)“ und der „Certified Insurance Broker (iofc)“ runden das Lehrgangsangebot ab. Ihren persönlichen Weg zur Einführung einer professionellen Qualifikation in Ihrem Unternehmen können Sie auch als Seminar buchen: IHK-MFC-Trainer-Seminar. Darüber hinaus berät die TUTOR speziell Finanzunternehmen in den Bereichen Geschäfts- und Vertriebsoptimierung sowie –management. Aktuelle Stichworte lauten Honorarberatung, Umsatzsteuer, Haftungsdach, Qualifizierung sowie arbeitsteilige Vertriebssysteme. Weitere Infos unter www.tutor.de
(www.tutor.de am 01.06.2006)
Mit freundlicher Genehmigung vonhttp://www.tutor.de/>www.tutor.de

Möchten Sie mehr Informationen oder suchen Sie juristische Beratung / Beistand? Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin bei uns oder nutzen Sie unseren Rückrufservice.

Hier Kontakt aufnehmen

(Das erste Telefonat über Ihr Anliegen erfolgt unentgeltlich)