Buchtipp: Altersteilzeit/Zeitwertkonto: Handbuch für die Personal- und Abrechnungspraxis (Rezension)

*von Rechtsanwalt Dr. Johannes Fiala, MBA Financial Services (Univ. Wales), MM (Univ.), Bankkaufmann (IHK), Geprüfter Finanz- und Anlageberater (A.F.A.), Lehrbeauftragter für Bürgerliches Recht und Versicherungsrecht (Univ. of Cooperative Education)
Praxisleitfaden
In nunmehr der 5ten Auflage bietet dieses Handbuch einen hervorragenden überblick für die Altersteilzeit, bisweilen in der Praxis bei besonderer Ausprägung auch Zeitwertkonto genannt. Das Werk hat sich zurecht seinen Platz als Klassiker und Standardwerk für die Personal- und Abrechnungspraxis verdient. Der Gesetzgeber fördert die Altersteilzeit, weil er sich davon eine Entlastung des Arbeitsmarktes verspricht. Altersteilzeit und Zeitwertkonto stellen für manchen Vermittler/Unternehmensberater ein alternatives Produkt zur betrieblichen Altersversorgung dar.
Werksangaben: Nimscholz/Oppernmann/Ostrowicz: Altersteilzeit Verlag: Datakontext (2006) ISBN: 3-89577-382-4
Arbeits- und Sozialversicherungsrecht
Das Arbeits- und Sozialverversicherungsrecht nebst Berechnung der Arbeitgeberleistungen stehen im Mittelpunkt. Ergänzend werden Steuerrecht sowie Förderleistungen der Bundesagentur für Arbeit dargestellt. Das Handbuch hilft bei der täglichen Abrechnungspraxis durch Checklisten und einen Fragenkatalog zur Zusammenfassung wesentlicher Kernregelungen. Auch dem Vermittler wird hier das Kernwissen für Gespräche mit dem Arbeitgeber und seinen Personalverantwortlichen geboten.
Für Unternehmen und Steuerberater
Zahlreiche Modelle einer Altersteilzeit bzw. für Zeitwertkonten werden auf dem Markt durch Finanzdienstleister angeboten. Dabei bietet nahezu jede professionelle Software im Hause des Steuerberaters die Werkzeuge für eine praktische Umsetzung. Gerade für Steuerberater, aber auch für die Personalabteilung solcher Unternehmen, die eine Abrechnung selbst vornehmen, kann das Werk auch als wertvolles Nachschlagewerk dienen.
Fragen im Zusammenhang mit Insolvenz und Geschäftsführerfällen
Die Autoren weisen zurecht darauf hin, dass eine persönliche Haftung des Arbeitgebers bzw. der Geschäftsleitung in Betracht kommt, wenn keine ordnungsgemäße Insolvenzsicherung der Wertguthaben erfolgt, §§ 823 II BGB, 8a ATG. Hier liegt jedoch nicht der Schwerpunkt der Darstellung – vor allem nicht im Spezialfall, dass es um die Wertguthaben von Geschäftsführern geht. Die besonderen Probleme der Managerhaftung spart das Werk aus – die Darstellung konzentriert sich auf die Masse der in Frage kommenden Fälle aus der Personal- und Abrechnungspraxis. Verbesserten Insolvenzschutz für den GGF und eine Vermittlungsprovision lässt sich offenbar nur sicher über die Einbindung von Lösungen aus dem Ausland, z.B. einen Trust (vgl. www.usgermanlawyers.com ) kostengünstig erreichen.
Fazit:
Ein Standardwerk für die tägliche Praxis der Altersteilzeit, vor allem die Abrechnungspraxis im Lohnbüro und beim Steuerberater. Die Darstellungen von Sozialrecht, Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht sind aktuell und fundiert.
(experten.de (14.06.2007))
Mit freundlicher Genehmigung vonhttp://www.experten.de/>www.experten.de.

Möchten Sie mehr Informationen oder suchen Sie juristische Beratung / Beistand? Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin bei uns oder nutzen Sie unseren Rückrufservice.

Hier Kontakt aufnehmen

(Das erste Telefonat über Ihr Anliegen erfolgt unentgeltlich)