Zu: Wirtschaftswunderland Sachsen

„Manche Stadt und Gemeinde neigt
dazu, den Haushalt positiver darzustellen,
als er in Wirklichkeit ist. Da werden
fiktive Einnahmen verbucht, um einen
ausgeglichenen Haushalt darzustellen.
Bereits angefallene Ausgaben werden in
das nächstfolgende Haushaltsjahr vorgetragen.
Der Haushalt erscheint damit
ausgeglichen, weist einen Überschuss
anstatt einer Unterdeckung aus.“

Link zu diesem Artikel

http://www.pt-magazin.de/newsartikel/archive/2013/march/04/article/leserbriefe-zu-pt-magazin-12013.html>http://www.pt-magazin.de/newsartikel/archive/2013/march/04/article/leserbriefe-zu-pt-magazin-12013.html

Möchten Sie mehr Informationen oder suchen Sie juristische Beratung / Beistand? Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin bei uns oder nutzen Sie unseren Rückrufservice.

Hier Kontakt aufnehmen

(Das erste Telefonat über Ihr Anliegen erfolgt unentgeltlich)