Finanz-Fahrplan ab 50 – Eine Rezension von Johannes Fiala

So lautet der Titel neuen Buchs, des Finanz- und Versicherungsexperten Detlef Pohl. Geschrieben ist es für die Generationen 40+ bzw. 50+, und sucht eine Antwort auf die Frage Was kann ich noch tun, um im Alter finanziell sorgenfrei zu leben?

 

Als Einstieg dient die Darstellung der gesetzlichen Rente, sowie der staatlichen Fördermöglichkeiten (z.B. Riesterrente) und die betriebliche Altersvorsorge.

Pohl ist Fachmann, zielsicher spricht er Rechte und auch Gefahren an. Beispielsweise das Recht auf eine betriebliche Altersvorsorge: Bietet der Arbeitgeber Pensionskasse, Pensionsfonds oder Direktversicherung nicht an – kann der Arbeitnehmer letzteres einfordern. Auch das Verlustrisiko aus sogenannter Zillmerung bei Lebensversicherungen wird genannt.

 

Auf dem Wege durch das Buch findet sich eine Checkliste zur Ermittlung der Versorgungslücke und ein Hinweis auf die Teuerung durch Inflation. Im Mittelpunkt stehen bei den Anlageempfehlungen konservative und risikobewusste Vorschläge. Geldanlagen, die als riskante

Steuersparmodelle bzw. „Geld-ohne-Wiederkehr-Produkte“ bekannt wurden, bleiben ausgespart. Dafür verrät der Autor, dass man sich als Verbraucher durch ein Anlage-Beratungsprotokoll absichern sollte.

Schließlich hat der Anleger im Zweifel die Beweislast vor Gericht, wenn die Beratung fehlerhaft gewesen sein sollte.

Anstatt den Leser durch Urteile zu belehren, wonach etwa Aktien selten für die Altersvorsorge taugen sollen, gibt Pohl strategisch sinnvolle Hinweise: Lobenswert ist der Rat, möglichst ohne Schulden zu leben – vor allem die eigene Immobilien zu entschulden. Folgerichtig schließen sich Tips zum Vermögensmanagement mit Rentenbeginn an – von der Verrentung der Immobilie bis hin zu Auszahlplänen bei Investmentfonds.

Eine Steuerinformation und ein Adressteil rundet das sehr gelungene Werk ab.

 

 

ARD-Ratgeber Geld, Verbraucherzentrale (Hrsg.),

„Finanz-Fahrplan ab 50”,

249 Seiten, 19×12 cm,

ISBN 3-938174-02-1, 9,80 Euro.

 

 

Der Ratgeber ist für alle lesenswert, die sich nicht in der Lage von Wim Dusisenberg, dem ehemaligen Präsident der EZB befinden (wollen): Auf die Frage, wie er sein Geld anlegt, bemerkte er „Ich persönlich bin in der glücklichen Lage, keine Reserven zu haben.

 

 

von Dr. Johannes Fiala

 

 

Mit freundlicher Genehmigung von

www.experten.de (veröffentlicht am 12.12.2005)

 

 

Über den Autor

Dr. Johannes Fiala Dr. Johannes Fiala

Dr. Johannes Fiala ist seit mehr als 25 Jahren als Jurist und Rechts­anwalt mit eigener Kanzlei in München tätig. Er beschäftigt sich unter anderem intensiv mit den Themen Immobilien­wirtschaft, Finanz­recht sowie Steuer- und Versicherungs­recht. Die zahl­reichen Stationen seines beruf­lichen Werde­gangs ermöglichen es ihm, für seine Mandanten ganz­heitlich beratend und im Streit­fall juristisch tätig zu werden.
»Mehr zu Dr. Johannes Fiala

Auf diesen Seiten informiert Dr. Fiala zu aktuellen Themen aus Recht- und Wirt­schaft sowie zu aktuellen politischen Ver­änderungen, die eine gesell­schaftliche und / oder unter­nehmerische Relevanz haben.

Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin bei uns.

Termin vereinbaren / Rückrufservice

Sie werden bereits juristisch beraten und wünschen eine Zweit­meinung? Nehmen Sie in diesem Fall über nach­stehenden Link direkt Kontakt mit Herrn Dr. Fiala auf.

Juristische Zweitmeinung einholen

Das erste Telefonat über Ihr Anliegen erfolgt unentgeltlich.