Beitragserhöhungen: PKV und GKV gleichauf

 

Vielen Versicherten in der Privaten Krankenversicherung (PKV) drohen zum 1. Januar schmerzhafte Beitragserhöhungen. Im Oktober hatte der PKV-Verband angekündigt, dass rund zwei Drittel der PKV-Versicherten in Deutschland mit Beitragssteigerungen von im Schnitt elf Prozent rechnen müssen. In der Gesetzlichen Krankenkasse bleibt der durchschnittliche Zusatzbeitrag von derzeit 1,1 Prozent – zumindest im kommenden Jahr – hingegen unverändert.  

 

Um zu diesem Schluss zu kommen, hat das Institut die Beitragseinnahmen für GKV und PKV auf den einzelnen Versicherten heruntergerechnet. Daraus ergab sich pro Kopf in der GKV seit 2007 ein durchschnittlicher Anstieg von 3,2 Prozent pro Jahr (ohne den aus Steuermitteln finanzierten Bundes-Zuschuss), in der PKV waren es indes nur 3 Prozent.

 

Der Vergleich zeige, wie ähnlich sich die Beiträge in beiden Systemen entwickelten, wie Volker Leienbach, Direktor des PKV-Verbandes, von der Süddeutschen Zeitung in diesem Zusammenhang zitiert. Zudem verwies Leienbach darauf, dass die GKV jedes Jahr automatisch steigende Beiträge erhält, während die PKV warten müsse, dass starre Schwellenwerte überstiegen werden.

 

von Dr. Johannes Fiala

 

mit freundlicher Genehmigung von

www.procontra-online.de (Veröffentlicht am 10.11.2016)

 

Link: http://www.procontra-online.de/artikel/date/2016/11/beitragserhoehungen-pkv-und-gkv-gleichauf/

 

Über den Autor

Dr. Johannes Fiala Dr. Johannes Fiala

Dr. Johannes Fiala ist seit mehr als 25 Jahren als Jurist und Rechts­anwalt mit eigener Kanzlei in München tätig. Er beschäftigt sich unter anderem intensiv mit den Themen Immobilien­wirtschaft, Finanz­recht sowie Steuer- und Versicherungs­recht. Die zahl­reichen Stationen seines beruf­lichen Werde­gangs ermöglichen es ihm, für seine Mandanten ganz­heitlich beratend und im Streit­fall juristisch tätig zu werden.
»Mehr zu Dr. Johannes Fiala

Auf diesen Seiten informiert Dr. Fiala zu aktuellen Themen aus Recht- und Wirt­schaft sowie zu aktuellen politischen Ver­änderungen, die eine gesell­schaftliche und / oder unter­nehmerische Relevanz haben.

Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin bei uns.

Termin vereinbaren / Rückrufservice

Sie werden bereits juristisch beraten und wünschen eine Zweit­meinung? Nehmen Sie in diesem Fall über nach­stehenden Link direkt Kontakt mit Herrn Dr. Fiala auf.

Juristische Zweitmeinung einholen

Das erste Telefonat über Ihr Anliegen erfolgt unentgeltlich.