Bankrecht

Auf dem Gebiet des Bankrechts beraten wir unsere Mandanten umfassend zu allen Aspekten des Bankrechts, insbesondere zu den Themen Vertragsverhandlung, Darlehen, Bürgschaft, Beraterhaftung, Kreditsicherheiten und Provisionen. Wir beraten unsere Mandanten bei allen relevanten Fragen des Bankrechts. Zudem erstellen wir Gutachten und sind als Mediator tätig. Auf Wunsch unterstützen wir Ihre außergerichtliche Streitbeilegung. Vereinbaren Sie Ihren […]

Falsch beraten beim Immobilienkredit

Wer haftet, wenn die Lebensversicherung zu wenig Ertrag bringt?   Die Kombination mehrerer Finanzprodukte (z. B. Baudarlehen und Lebens-Versicherung, Immobilienkredit und Bausparvertrag) verspricht dem Anleger durch mögliche Zinsdifferenzen oder Steuerersparnis einen Zusatzertrag, dem Vermittler gleichzeitig zusätzliche Provisionen. Nicht selten reicht aber letzten Endes das in einem zweiten Vertrag angesparte Geld (z. B. Lebensversicherung zur Kredittilgung) […]

Kapitalanlagebetrug in Milliardenhöhe nach § 264 StGB

Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft, Bereich Wirtschaftskriminalität, bewertet die Anlegertäuschung durch irreführende Renditeangaben nach der Internen- Zinsfuß-Methode, auch IRR-Rendite genannt, als objektiven Tatbestand des Kapitalanlagebetrugs nach § 264 a StGB. Die Stellungnahme wurde erstmals im Februar 2005 bekannt. Immer mehr Anleger lassen sich motivieren, ihr Geld und Kapital in Geschlossene Fonds und Beteiligungsgesellschaften zu investieren. Dabei kommt […]

Renditewissen für Juristen

Unter Juristen gilt immer noch die alte Weisheit: «iudex non calculat». Aber vor wenigen Tagen erschien im Wirtschaftsteil der FAZ ein Artikel1, dem man aufgrund der Überschrift nicht ansah, welche Brisanz der Autor zum Thema Rendite anschnitt. Vielfach gebrauchen wir im Alltag Begriffe über deren Bedeutung man sich keine großen Gedanken macht, weil man glaubt […]

Haftungssituation bei Immobilienkrediten und Beteiligungsfinanzierungen mit einer Lebensversicherung

Banken, Versicherungen und Vermittler stehen für die Tilgung in der Verantwortung Lebensversicherungen zur Tilgung von Baufinanzierungen Die Kombination mehrerer Finanzprodukte (z.B. Baudarlehen und Lebens- Versicherung, Immobilienkredit und Bausparvertrag) verspricht dem Anleger durch mögliche Zinsdifferenzen oder Steuerersparnis einen Zusatzertrag, dem Vermittler gleichzeitig zusätzliche Provisionen. Nicht selten reicht aber letzten Endes das in einem zweiten Vertrag angesparte […]

Controlling und Vertriebsrecht: Immer größere VSH-Lücken im Bereich geschlossener Fonds und Beteiligungen

*von Johannes Fiala, Rechtsanwalt (München), Mediator (Univ.), MBA Financial Services (Univ.Wales), MM (Univ.), geprüfter Finanz- und Anlageberater (A.F.A.), EG-Experte (C.I.F.E.), Lehrbeauftragter (Univ. of Cooperative Education), Bankkaufmann (www.fiala.de) Tue nie etwas halb, sonst verlierst du mehr, als du je wieder einholen kannst. (Louis Armstrong, amerikanischer Jazzmusiker, 1900 – 1971) Der VSH-Makler Ralf W. Barth hat schon […]

Urteilsbesprechung zu LG München II vom 17.08.2006

Das Landgericht München II hat durch Urteil vom 17.08.06 den Vermittler einer geschlossenen Beteiligung wegen Fehlberatung im Zusammenhang mit der IRR-Methode (Interner Zins-fuß) zum Schadensersatz verurteilt. Rechtsanwalt Johannes Fiala, München, (www.fiala.de) hat das Urteil besprochen – mit wissenschaftlichen Fachinformationen (Auswahl) zum Thema unterlegt – und uns zur Veröffentli-chung eingesandt: Der Vermittler bezog sich bei seiner […]

Kapitalanlagebetrug in Milliardenhöhe

nach § 264 a Strafgesetzbuch Anlegertäuschung durch falsche Rendite-Angaben* *von Johannes Fiala, M.B.A., Rechtsanwalt (www. fiala.de), Sozius der Kanzlei Fiala, Freiesleben & Weber (Rechts- und Patentanwälte, Steuerberater & Wirtschaftsprüfer), Betriebswirt, Bank-Kfm., Geprüfter Finanz- und Anlageberater (A.F.A.), gerichtlich bestellter Sachverständiger (Finanzdienstleistungen) Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft, Bereich Wirtschaftskriminalität, bewertet die Anlegertäuschung durch irreführende Renditeangaben nach der Internen- Zinsfuß-Methode, […]

Urteilsbesprechung zu LG München II vom 17.08.2006

RechtsprechungsReport Das Landgericht München II hat durch Urteil vom 17.08.06 den Vermittler einer geschlossenen Beteiligung wegen Fehlberatung im Zusammenhang mit der IRR-Methode (Interner Zins-fuß) zum Schadensersatz verurteilt. Rechtsanwalt Johannes Fiala, München, (www.fiala.de) hat das Urteil besprochen – mit wis-senschaftlichen Fachinformationen (Auswahl) zum Thema unterlegt – und uns zur Veröffentli-chung eingesandt: Der Vermittler bezog sich bei […]

Controlling und Vertriebsrecht: Immer größere VSH-Lücken im Bereich geschlossener Fonds und Beteiligungen*

*von Johannes Fiala, Rechtsanwalt (München), Mediator (Univ.), MBA Financial Services (Univ.Wales), MM (Univ.), geprüfter Finanz- und Anlageberater (A.F.A.), EG-Experte (C.I.F.E.), Lehrbeauftragter (Univ. of Cooperative Education), Bankkaufmann (www.fiala.de) Tue nie etwas halb, sonst verlierst du mehr, als du je wieder einholen kannst. (Louis Armstrong, amerikanischer Jazzmusiker, 1900 – 1971) Der VSH-Makler Ralf W. Barth hat schon […]