Steuerpflicht beim Schneeball-System und für Scheinrenditen

Totalverluste fallen in den nichtsteuerbaren Vermögensbereich und lassen sich nicht absetzen. Schneeball-Systeme sind seit Jahrzehnten in Deutschland an der Tagesordnung. Typischerweise werden hochrentable, auch angeblich bankgarantierte, Investments angeboten. Oder dem Investor werden Aktien, Gold, Diamanten oder Rohstoffe verkauft, die es gar nicht gibt. Die Anbieter solcher Anlagemodelle fälschen zur Täuschung von Vermittlern, Beratern und Kunden […]

Einkommensteuer für Scheinrendite im Fall Phoenix ?

Der Fall „Phoenix“ ruft das Finanzamt auf den Plan,  die Anleger haben zunächst einmal ihre Einlagen in das Anlagemodell verloren. Jetzt droht auch noch die Besteuerung von Geldern, welche niemals an die Anleger zurückgeflossen sind. Ein Kommentator von „FONDS professionell“ erinnert dabei an einen anderen Fall, in welchem Gelder  „ohne Wissen der Anleger“ nicht angelegt […]

Anwalt für Bankrecht in München

Bankrecht: Beratungsfehler, Kreditfallen und mehr Als Anwalt für Bankrecht weiß ich, dass eine Bank von frühester Kindheit an zu unserem täglichen Leben gehört. Erinnern Sie sich doch nur einmal an ihr erstes Sparbuch, dass Sie vermutlich bereits in der Grundschule vom netten Sparkassenberater von nebenan bekommen haben.  Wir heben Geld ab, überweisen Rechnungen und im […]

Haftung trotz Totalverlust

– Welche Haftungsrisiken auf Kapitalanleger, Berater und Vermittler zukommen –   Bis zu mehr als 40 Mrd. Euro verlieren deutsche Anleger jährlich bei Kapitalanlagen. Immer wieder interessieren sich Staatsanwaltschaft oder Insolvenzverwalter dafür, ob die Kalkulation der Renditen oder die Praxis in Bilanz und Buchhaltung am Ende allzu kreativ gewesen sind.   Wenn es kein „Perpetuum […]

Kapitalanlagen als modifizierte Schnellball-Systeme – Steuerhaftung trotz Totalverlust

– Welche Haftungsrisiken auf Kapitalanleger, Berater und Vermittler zukommen –   Bis zu mehr als 40 Mrd. Euro verlieren deutsche Anleger jährlich bei Kapitalanlagen. Immer wieder interessieren sich Staatsanwaltschaft oder Insolvenzverwalter dafür, ob die Kalkulation der Renditen oder die Praxis in Bilanz und Buchhaltung am Ende allzu kreativ gewesen sind. Zahlung von bis zu mehr […]

Wenn die IRR-Rendite für den Vertrieb zum Haftungsrisiko wird

Die IRR-Rendite basiert auf einer unrealistischen Berechnungsmethode. Bankberater, die ihre Kunden
nicht darüber aufklären, riskieren nicht nur Schadensersatzansprüche. Im schlimmsten Fall kann es zu einer Rückabwicklung kommen. Ein Gastbeitrag von Dr. Johannes Fiala und Edmund Ranosch. In einem jüngeren Urteil des LG München II (Az.: 9B O 3493/05 vom 17.8.2006) wurde eine Bank zum Schadenersatz verurteilt, […]

Renditewissen für Juristen

Unter Juristen gilt immer noch die alte Weisheit: «iudex non calculat». Aber vor wenigen Tagen erschien im Wirtschaftsteil der FAZ ein Artikel1, dem man aufgrund der Überschrift nicht ansah, welche Brisanz der Autor zum Thema Rendite anschnitt. Vielfach gebrauchen wir im Alltag Begriffe über deren Bedeutung man sich keine großen Gedanken macht, weil man glaubt […]

Vertriebsrisiko: Geschlossene Beteiligungen mit Treuhandgestaltungen

*von Johannes Fiala, Rechtsanwalt (München), Mediator (Univ.), MBA Financial Services (Univ.Wales), MM (Univ.), geprüfter Finanz- und Anlageberater (A.F.A.), EG-Experte (C.I.F.E.), Lehrbeauftragter (Univ. of Cooperative Education), Bankkaufmann (www.fiala.de) „Die meisten Verkehrsteuern einschließlich der Umsatzsteuer haben keinen tieferen Sinn als den, dem Staat Geld zu bringen.“ Bundesfinanzhof (BFH), in: BStBl 1973, S.96 Aus der Sicht eines Initiators […]

IRR-Renditemethode: Wiederanlageprämisse und Haftungsrisiken

Anlageberatung bei geschlossenen Fonds mithilfe der IRR-Renditemethode als zentrale Renditekennziffer.   I. IRR-Beratung durch die Bankund auslösende Haftungsgründe In einem der jüngsten Urteile des LG München wurde eine Bank zum Schadensersatz verurteilt, weil ein Bankvorstand u.a. die IRRRenditemethode bereits 1994 anlegerwerbend beim Beratungsgespräch eingesetzt hat, ohne dass diese Methode in ihren Wirkungen ausreichend im Prospekt […]

Geschlossene Beteiligungen mit Treuhandgestaltungen

*von Johannes Fiala, Rechtsanwalt (München), Mediator (Univ.), MBA Financial Services (Univ.Wales), MM (Univ.), geprüfter Finanz- und Anlageberater (A.F.A.), EG-Experte (C.I.F.E.), Lehrbeauftragter (Univ. of Cooperative Education), Bankkaufmann (www.fiala.de) „Die meisten Verkehrsteuern einschließlich der Umsatzsteuer haben keinen tieferen Sinn als den, dem Staat Geld zu bringen.“ Bundesfinanzhof (BFH), in: BStBl 1973, S.96 Aus der Sicht eines Initiators […]