Expertenrat: Das sollten Makler zum Inkasso wissen

Viele Makler bieten Zusatzleistungen. Eine einfache Antwort auf die Frage, welche angeboten werden dürfen, wird es aber so schnell sicher nicht geben. Rechtsanwalt Johannes Fiala und der Aktuar Peter A. Schramm führen im zweiten Teil – den ersten Teil finden Sie hier – eines Exklusiv-Beitrages für FONDS professionell ONLINE aus, welche Hindernisse und Probleme Maklern bei […]

Schrottimmobilien: Banken haften für Strukturvertriebs-Opfer

BGH-Urteil bestätigt Haftung von Banken und Bausparkassen Eine neue Entscheidung des Bundesgerichtshof (BGH-Urteil vom 29.06.2010, Az. XI ZR 104/08) verpflichtet Banken und Bausparkasse zum unaufgefordertem Hinweis an den Kreditnehmer , wenn eine arglistige Täuschung des Käufers über die Höhe der Vermittlungsprovision erkennbar ist. Erfolgt diese Aufklärung nicht, so haftet das Finanzhaus dem Kreditkunden auf Schadensersatz […]

Maulkorb bei Milliarden-Finanzbetrug unter BaFin-Aufsicht

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) feiert eine Entscheidung des Verwaltungsgericht Minden (Beschluss vom 17.12.2010, Az. 10 L 690/10) als Triumph – indes ist es wohl eher ein Eingeständnis hoffnungsloser Überforderung? Betrogene Kapitalanleger dürfen keinesfalls auf die Finanzaufsicht hoffen – sie schützt den Bestand der Finanzhäuser, also etwa von Banken und Versicherungen, nicht jedoch die betrogenen […]

Schrottimmobilien: BGH erleichtert die Rückabwicklung überteuerter Investments

Banken haften Strukturvertriebs-Opfern für die Bausparfalle   BGH-Urteil bestätigt die Haftung von Banken und Bausparkassen Eine neue Entscheidung des Bundesgerichtshof (BGH-Urteil vom 29.06.2010, Az. XI ZR 104/08) verpflichtet Banken und Bausparkassen zum unaufgefordertem Hinweis an den Kreditnehmer, wenn eine arglistige Täuschung des Käufers über die Höhe der Vermittlungsprovision erkennbar ist. Erfolgt diese Aufklärung nicht, so […]

Professionelle Vermögensvernichtung – durch Produktverkäufer im Private-Banking

– Wie Vermögende und sehr Vermögende vom Bank(st)er über den Tisch gezogen werden – Nicht erst die Finanzkrise bewegt vermögende Anleger, etwa alle drei Jahre die Bank oder den Vermögensverwalter zu wechseln. Die Enttäuschung der Kunden über Produktverkäufer des Investmentbanking sitzt tief? Unsicherheit und Zweifel an der Kompetenz, aber auch die Angst vor provisionsgetriebener Verkaufsberatung […]

Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg: Erlaubnis zur Grundstücksvermittlung

*von Dr. Johannes Fiala, Rechtsanwalt (München), MBA Finanzdienstleistungen (Univ.), MM (Univ.), geprüfter Finanz- und Anlageberater (A.F.A.), Lehrbeauftragter für Bürgerliches und Versicherungsrecht (BA Heidenheim, Univ. of Cooperative Education), (www.fiala.de) Gewerbeerlaubnis zur Bausparkredit- und Darlehensvermittlung Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden-Württemberg hat bereits durch sein Urteil vom 29.04.1997 entschieden, dass der ?Begriff des Grundstücks? weit auszulegen ist. Der Erlaubnis […]

VERBRANNTE ERDE

WENN VERMöGENSVERWALTER UND VERSICHERER PLEITEGEHEN Der Fall „Phoenix“: Am 11.07.2006 wurden die Angeklagten wegen Betruges und Untreue zu mehrjährigen Haftstrafen vom Landgericht Frankfurt/Main verurteilt: Grundlage war der bisher größte Kapitalanlageschaden (328 Millionen Euro) in Deutschland, bei welchem „auf dem Papier“ über eine Milliarde Euro als Gewinne in den Jahren 2000–2004 erwirtschaftet worden waren. Weder der […]

Die Mehrwertsteuer-Falle des Vermittlers

von Peter L Pedersen, Unternehmensberater (www.tutor.de) und Johannes Fiala, Rechtsanwalt (www.fiala.de) Kein Sorglospaket des Gesetzgebers: Mehrere Chefs von Finanzdienstleister-Verbänden haben sich die Verzögerungen des Gesetzgebers durch den Regierungswechsel auf die eigenen Fahnen geschrieben. Stolz wird verkündet, dass sich durch ein neues BMF-Schreiben vom 25.11.2005 die Situation bis über den 01.01.2006 hinaus entschärft habe. Verbände erzählen […]

Die Mehrwertsteuer-Falle des Vermittlers

von Peter L Pedersen, Unternehmensberater (www.tutor.de) und Johannes Fiala, Rechtsanwalt (www.fiala.de) Kein Sorglospaket des Gesetzgebers: Mehrere Chefs von Finanzdienstleister-Verbänden haben sich die Verzögerungen des Gesetzgebers durch den Regierungswechsel auf die eigenen Fahnen geschrieben. Stolz wird verkündet, dass sich durch ein neues BMF-Schreiben vom 25.11.2005 die Situation bis über den 01.01.2006 hinaus entschärft habe. Verbände erzählen […]