Gestaltungsfallen beim Bezugsrecht in der Direktversicherung

Haftung von Versicherungen, Agenten und Versicherungsmaklern für fehlerhafte Gestaltung   Schon immer stehen Versicherungsmakler gegenüber ihren Kunden in einer besonders schwerwiegenden Verantwortung. Der Gesetzgeber hat im Versicherungsvertragsgesetz (VVG) ausdrücklich die Haftung des Versicherungsvermittlers in §§ 59 ff. VVG geregelt.   Beitragspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) vermeidbar Im Normalfall der Kapitalauszahlung einer Direktversicherung wird ab […]

SOZIALVERSICHERUNGSPFLICHT BEI DIREKTVERSICHERUNG NOCH VERMEIDBAR?

Viele Arbeitnehmer mit ehemals pauschalversteuerten Direkrversicherungen ärgern sich, daß nachträglich auf die Auszahlung ihrer zusätzlichen Altersversorgung nochmals Sozialversicherungsbeiträge fällig werden. Der Gesetzgeber hat ihnen dadurch seit einigen Jahren unetwartet eine Kürzung ihrer Lebensversicherungsleistung um rund 16 Prozent verordnet. Das LSG Hessen zeigt nun jedoch auf, wie dies anläßlich des Ausscheidens beim Arbeitgeber vermieden werden kann. […]

Sozialversicherungspflicht bei Direktversicherung doch vermeidbar?

Neues Urteil des Landessozialgerichts (LSG) Hessen    Viele Arbeitnehmer mit ehemals pauschalversteuerten Direktversicherungen ärgern sich, dass nachträglich auf die Auszahlung ihrer zusätzlichen Altersversorgung nochmals Sozialversicherungsbeiträge fällig werden.   Der Gesetzgeber hat ihnen dadurch seit einigen Jahren unerwartet eine Kürzung ihre Lebensversicherungsleistung um rund 16 Prozent verordnet. Das LSG Hessen zeigt nun jedoch auf, wie dies […]

Steuerpflicht bei verlängerter Direktversicherung

Betriebliche Altersversorgung: BFH-Urteil zur Steuerpflicht bei verlängerter Direktversicherung Ein Mitarbeiter hatte mit dem Arbeitgeber den Abschluß von Direktversicherungen vereinbart. Die Verträge hatten eine feste Laufzeit ohne vorgesehene änderungsmöglichkeiten. Später erfolgt eine Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, dass die aktive Dienstzeit im Unternehmen sich um drei Jahre verlängern sollte. Auf Veranlassung des Arbeitnehmers bat der Arbeitgeber […]

BFH-Urteil zur Steuerpflicht bei verlängerter Direktversicherung

Ein Mitarbeiter hatte mit dem Arbeitgeber den Abschluß vonDirektversicherungen vereinbart. Die Verträge hatten eine feste Laufzeitohne vorgesehene änderungsmöglichkeiten. Später erfolgt eineVereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, dass die aktiveDienstzeit im Unternehmen sich um drei Jahre verlängern sollte. AufVeranlassung des Arbeitnehmers bat der Arbeitgeber dann beimVersi-cherungsagenten um Anpassung der Direktversicherungsverträge.Im vorliegenden Fall wurden die bestehenden Verträge um […]

bAV: Insolvenzschutz-Lösung bei der Direktversicherung

von Johannes Fiala, Rechtsanwalt (München), M.B.A. (Univ.Wales), M.M. (Univ.), geprüfter Finanz- und Anlageberater (A.F.A.), EG-Experte (C.I.F.E.), Bankkaufmann (www.fiala.de ) Unverfallbarkeit: Seit jeher versuchen Arbeitgeber ihre Mitarbeiter durch eine betriebliche Altersvorsorge zu binden. Eines der Instrumente ist die arbeitgeber-finanzierte soziale Leistung, des zusätzlichen Abschlusses einer Direktversicherung. Erst wenn die zeitlichen Voraussetzungen nach dem BetrAVG vorliegen, tritt […]

bAV: Kein Insolvenzschutz der Direktversicherung mit widerruflichem Bezugsrecht des GGF, trotz Unverfallbarkeit

von Johannes Fiala, Rechtsanwalt (München), M.B.A. (Univ.Wales), M.M. (Univ.), geprüfter Finanz- und Anlageberater (A.F.A.), EG-Experte (C.I.F.E.), Bankkaufmann (www.fiala.de ) Widerrufliches Bezugsrecht Der Angestellte besitzt im Falle der Insolvenz kein Aussonderungsrecht an einer Direktversicherung, wenn das Bezugsrecht widerruflich gestaltet ist. Dies gilt selbst dann, wenn es sich um eine arbeitnehmerfinanzierte Gehaltsumwandlung handelt. GGF ohne Insolvenzschutz Der […]