Freuen Sie sich auf die vorgezogene Steuerreform 2004!

von RA Johannes Fiala
Die vorgezogene Steuerreform bringt mehr Geld in die Haushaltskasse. Wer am Jahresende seine Steuererklärung abgibt, kann mit weiterem Geld rechnen. Sie können beim Arbeitgeber auf einer betrieblichen Altersversorgung bestehen und damit künftig niedrige Rentenzahlung ausgleichen.
Entlastung durch Steuerreform Im Jahr 2004 sollt die Lohn- bzw. Einkommensteuer durchschnittlich um 10 Prozent sinken. Je geringer das Einkommen, desto höher fällt die Entlastung für den Bürger aus. Ein Ehepaar mit zwei Kindern zahlt 2003 bei einem Einkommen von 40.000 Euro (nach Verrechnung von Kindergeld) noch 1.342 Euro Lohnsteuer (incl. Solidaritätszuschlag). 2004 werden dies lediglich noch 636 Euro sein, also weniger als die Hälfte. Ein Lediger ohne Kinder zahlt 2003 bei einem Einkommen von 30.000 Euro noch 5.681 Euro Lohnsteuer (incl. Solidaritätszuschlag). In 2004 werden es nur noch 5.114 Euro sein. Dies bedeutet eine Entlastung in der Grössenordnung von 10% weniger Steuer.
Steuererklärung abgeben lohnt oft Wer lediglich seinen Lohn bekommt und vielleicht ein paar Kapitalerträge dazu, kann für geringe Gebühren zum Lohnsteuerhilfeverein gehen. Der Weg lohnt sich oft und kann erhebliche Steuerrückzahlung zur Folge haben. Der Berater des Vereins kann meist auf den ersten Blick sehen, worauf es ankommt.
Betriebliche Altersversorgung einrichten Schließen Sie mit Ihrem Chef eine Pakt zur Einsparung von Steuern und Sozialversicherung: Wenn Sie über eine betriebliche Altersversorgung (z.B. Direktversicherung, Unterstützungskasse) einen Teil des Lohns zur Vermögensbildung einsetzen, sparen Sie bares Geld. Auf diesem Wege können Sie zu einer Zusatzrente kommen. Wenn Sie selbst mit den Steuerformularen nicht zurecht kommen, dann lassen Sie sich am besten beraten. In einem Gespräch lassen sich oftmals weitere Möglichkeiten zum Steuersparen abklären.

Über den Autor

Dr. Johannes Fiala Dr. Johannes Fiala

Dr. Johannes Fiala ist seit mehr als 25 Jahren als Jurist und Rechts­anwalt mit eigener Kanzlei in München tätig. Er beschäftigt sich unter anderem intensiv mit den Themen Immobilien­wirtschaft, Finanz­recht sowie Steuer- und Versicherungs­recht. Die zahl­reichen Stationen seines beruf­lichen Werde­gangs ermöglichen es ihm, für seine Mandanten ganz­heitlich beratend und im Streit­fall juristisch tätig zu werden.
»Mehr zu Dr. Johannes Fiala

Auf diesen Seiten informiert Dr. Fiala zu aktuellen Themen aus Recht- und Wirt­schaft sowie zu aktuellen politischen Ver­änderungen, die eine gesell­schaftliche und / oder unter­nehmerische Relevanz haben.

Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin bei uns.

Termin vereinbaren / Rückrufservice

Sie werden bereits juristisch beraten und wünschen eine Zweit­meinung? Nehmen Sie in diesem Fall über nach­stehenden Link direkt Kontakt mit Herrn Dr. Fiala auf.

Juristische Zweitmeinung einholen

Das erste Telefonat über Ihr Anliegen erfolgt unentgeltlich.