Schneeballsysteme bei Anleihen u.a. (aktueller Fall S&K)

Ein Kommentar und Handlungsempfehlungen von Rechtsanwalt Dr. Johannes Fiala. „Nein, nein, lieber Anleger: Das Geld ist nicht weg – es haben heute nur andere Personen“. Für Vermittler und Berater besteht nicht nur die Gefahr des Verlustes von Beständen und Stornoreserven. 15% Provision und mehr: Bundesgerichtshof zwingt (BGH) zur Offenlegung Für Brancheninsider stehen heute mehrere Initiatoren, Pools, […]

Kapitalanlagerecht

Viele Kapitalanlagen halten nicht das, was Sie versprechen. Wir vertreten Sie bei der Wahrung Ihrer Interessen und decken Falschberatung und Kapitalbetrug auf. Wir prüfen für Sie Schadensersatzansprüche und unterstützen Sie bei der Minimierung von Verlusten bei der Kapitalanalage. Wir beraten unsere Mandanten bei allen relevanten Fragen zum Kapitalanlagerecht. Zudem erstellen wir Gutachten und sind als […]

Finance & Risk Control

Wir bieten effiziente und sichere Lösungen für das Risikomanagement und Finanzdienstleistungen. Wir beraten unsere Mandanten bei allen relevanten Fragen des Finance & Risk Control. Zudem erstellen wir Gutachten und sind als Mediator tätig. Auf Wunsch unterstützen wir Ihre außergerichtliche Streitbeilegung. Für unsere Mandanten sind wir tätig im: Risk Management Beratung zu Kapitalanlagen Beratung zu Finanzierungskonditionen […]

Compliance: Ist die Pool-Nutzung „risikobehaftet“?

Ein Bericht des Landeskriminalamtes NRW über „Finanzermittlungen 2014“ begründet den Verdacht des Provisionsbetruges durch die Anzahl eingereichter Vertragsanbahnungen im Versicherungsvertrieb. Berichtet wurde über zwei Versicherungsmakler, die über drei verschiedene Pools ihre Anträge auf Kapitallebensversicherungen (KLV) eingereicht hatten. „Bei den vermeintlichen Begünstigten/Vertragspartnern handelte es sich um tatsächlich nicht existente Personen.“     Provisionsbetrug über Pools erleichtert […]

Verkauf und Abtretung von Rentenversicherungen vor eigner Insolvenz

Wann scheitert die Übertragung gesetzlicher, betrieblicher und privater Renten?   „Lebe heute – spare später” So lautet das Motto häufig, wenn eine Rentenversicherung gegen eine Einmalzahlung verkauft werden soll. Mancher Versicherer bietet dies seinen Kunden wegen einer Notlage auch dann noch an, wenn darauf nach Rentenbeginn kein vertraglicher Rechtsanspruch mehr besteht. Der gesetzliche Anspruch auf […]

Rentenversicherungen vor der eigenen Insolvenz verkaufen oder abtreten

Was muss man beachten? München im April 2016. – „Lebe heute – spare später“, so lautet das Motto häufig, wenn eine Rentenversicherung gegen eine Einmalzahlung verkauft werden soll. Mancher Versicherer bietet dies seinen Kunden wegen einer Notlage auch dann noch an, wenn darauf nach Rentenbeginn kein vertraglicher Rechtsanspruch mehr besteht. Der gesetzliche Anspruch auf außerordentliche […]

Worauf bei der Übertragung von Renten zu achten ist

Rentenversicherungen können vor der eigenen Insolvenz verkauft oder abgetreten werden. Worauf dabei zu achten ist und welche rechtlichen Bestimmungen gelten, erläutern Dr. Johannes Fiala und Peter Schramm im Gastbeitrag.   „Lebe heute – spare später“ so lautet das Motto häufig, wenn eine Rentenversicherung gegen eine Einmalzahlung verkauft werden soll. Mancher Versicherer bietet dies seinen Kunden […]

Bankenhaftung bei Anlegerschädigung oder Anlegerbeitrag zur Subprime-Krise

Zertifikate und Derivate erfordern bei Verkauf, Beratung bzw. Vermittlung spezielle Aufklärung zur Vermeidung einer Haftung gegenüber Kapitalanlegern. Kreditinstitute verkauften Bankkunden „Garantie“-Zertifikate und ähnliche Konstrukte, beispielsweise der Lehman-Brothers-Bank, als sichere Geldanlage: Auf Bank- und Sparkassenberater warten zahlreiche Haftungsfallen.   I. Beraterinkompetenz- und Bedingungs-Falle Zertifikate sind Inhaberschuldverschreibungen von Banken, die im Insolvenzfall weder durch einen Einlagensicherungsfonds noch […]

Die Einlagensicherung bei Kreditinstituten und Wertpapierhandelshäusern, Teil 1

Wann vielleicht nur 100.000 Euro gesichert sind und der Rest ein Sanierungsgewinn der Bank wird….   Die Finanzmarktaufsicht kann keine Insolvenzen von Kreditinstituten, Wertpapierhandelshäusern oder Versicherungen verhindern. Bei Wertpapierhandelshäusern beträgt die maximale Entschädigungspflicht 90% von bis zu 20.000 Euro. Früher gab es den Bail-Out, also die Sanierung der Banken durch den Steuerzahler – die „Griechenland-Hilfe“ […]

Totalverluste nicht absetzbar?

Schneeball-Systeme sind seit Jahrzehnten in Deutschland an der Tagesordnung. Typischerweise werden hochrentable, auch angeblich bankgarantierte, Investments angeboten. Oder dem Investor werden Aktien, Gold, Diamanten oder Rohstoffe verkauft, die es gar nicht gibt. Die Anbieter solcher Anlagemodelle fälschen zur Täuschung von Vermittlern, Beratern und Kunden nicht selten Vermögensnachweise oder Referenzschreiben von Wirtschaftsprüfern und Banken.   Vermögensverluste […]